3 wichtige Hauttipps für deine Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist für die meisten von uns eine spannende und aufregende Zeit – vor allem das erste Mal ist etwas ganz Besonderes. Meinen du dich gerade in dieser besonderen Zeit befindest oder du gerade daran arbeitest. 😉 Meine 3 Hauttipps für deine Schwangerschaft sind mein Geschenk für dich.

Nicht nur dein Körper verändert sich, oft ist auch deine Haut davon betroffen. Falls dich deine Hormone durcheinander bringen, möchte ich dir mit meinen alltagstauglichen Hauttipps für die Schwangerschaft zur Seite stehen.


TIPP 1 – PIGMENTFLECKEN IN SCHACH HALTEN

Schwangerschaftshormone lösen ziemlich häufig Pigmentveränderungen aus – bis zu 50% der Frauen sind davon betroffen. Diese Art von Pigmentflecken nennt man Melasma oder Schwangerschaftsmaske. Diese Flecken kannst du auf der Stirn, den Wangen und rund um die Lippen bekommen. Leider nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch danach, in der Stillzeit.

Wenn du diese Flecken einmal hast, ist es sehr schwierig sie wieder los zu werden. Deswegen ist es SEHR WICHTIG, dass du ihnen so gut wie möglich vorbeugst.

Verwende wirklich täglich Sonnenschutzmittel im Gesicht und gewöhne dir am besten an, so oft wie möglich einen Hut und Sonnenbrillen zu tragen.

Die Chance, dass dich Pigmentflecken in der Schwangerschaft treffen ist recht hoch und dass du diese Flecken ganz wegbekommst, ist ziemlich niedrig!!! Deswegen möchte ich dir diesen Punkt wirklich ans Herz legen: VORBEUGEN, VORBEUGEN, VORBEUGEN!

Wenn du aufhellende und ausgleichende Wirkstoffe brauchst, empfehle ich dir diese sicheren kosmetischen Wirkstoffe:

  • Vitamin C
  • Niacinamid (Vitamin B3)
  • Azealinsäure

Alle drei sind in der Schwangerschaft und Stillzeit geeignet. Du kannst sie auch miteinander kombinieren. (Bitte nicht schlucken, sondern ins Gesicht geben!)

TIPP 2 – DEHNUNGSTREIFEN

Okay, du musst jetzt stark sein, ich habe noch eine unangenehme Nachricht für dich:

Dehnungsstreifen lassen sich durch Cremen nicht verhindern und wenn sie einmal da sind, lassen sie sich nicht wegcremen, schrubben oder peelen.

Wie bei Falten handelt es sich bei Dehnungsstreifen um zerrissene Fasern. Wie bei einem Gummiring, der zu stark auseinandergezogen wird und schließlich reißt.

Auch wenn du es damit nicht verhindern kannst, creme, massiere und zupfe täglich deinen Bauch und Oberschenkel.

Am besten eignet sich dafür reine Shea- oder Kakaobutter.

Ach ja, jüngere Mütter neigen eher zu Dehnungsstreifen, weil sie festere Fasern haben. Solltest du also zu den Spätgebärenden (ab 30) gehören, hast du hiermit einen Punkt auf deiner Seite ?

JUCKREIZ

Wenn dein Bauch immer größer wird und sich deine Haut immer stärker dehnen muss, wird er vermutlich zu jucken beginnen. Auch hier ist ein kluger Schachzug, wenn du oft mit Shea- und Kakobutter cremst. Vermeide trockene Hautstellen so gut du kannst.

TIPP 3 – HORMONPICKEL KILLEN

Wenn sich deine Hormone nach den ersten drei bis vier Monaten eingependelt haben, gehen meiner Erfahrung nach auch die Pickel zurück. Die meisten Frauen haben in ihrer Schwangerschaft schöne Haut.

Falls du aber nicht dazu gehörst oder du deine Aknetherapie absetzen musst, halte dich an diese wirksamen und sicheren Wirkstoffe:

  • Benzoylperoxid (BPO) – punktuell im Gesicht und bis 5% kein Problem, ansonsten sind 3% sicher
  • Salicylsäure – bis 2% im Gesicht kein Problem
  • Glykolsäurekein Problem

Wenn du diese Wirkstoffe täglich verwenden möchtest, halte bitte vorher mit deinem Hautarzt Rücksprache. Ich wünsche dir noch eine schöne, unbeschwerte Schwangerschaft!

Meine gesamte Produktlinie Dermipura ist für die Schwangerschaft und Stillzeit geeignet und sicher! Einzig das Salicylpeeling solltest du nicht täglich verwenden.

Alles Gute und frohes kugeln!

HOL DIR JETZT DEN 5-SCHRITTE-PFLEGEPLAN!

…und melde dich kostenlos für meine E-Mails aus der Kosmetikpraxis an – mit Tipps die garantiert nicht langweilig sind! Für dich und deine schönste Haut.

* Hier findest du die Datenschutzbestimmungen

Schreibe einen Kommentar