7 Fehler die du wahrscheinlich im Winter machst!

Wohooo! Weihnachten und der Winter stehen vor der Tür, was kuschelige Schals und Pullover, Feuer im Kamin (zumindest in unserer Vorstellung) und kalte Luft bedeutet.

Es bedeutet aber auch, dass es Zeit ist, deine Hautpflege anzupassen.

Möglicherweise hast du ein paar Gewohnheiten, die deiner Haut im Winter mehr schaden als nützen.

Heute werden wir 7 Schönheitsfehler aufdecken, die du vielleicht machst und meine wichtigsten Tipps dagegen.

7 Schönheitsfehler, die du diesen Winter nicht mehr machen wirst!

Fehler Nr. 1: Zu wenig Fett

Trockenes Winterwetter ist berühmt dafür, die Feuchtigkeit aus deiner Haut zu saugen.

Wenn deine Haut zu trocken ist, ist ihre Schutzschicht beeinträchtigt und sie ist anfälliger für Schäden und Hautausschläge.

Und nicht nur das, bei trockener Haut werden feine Linien deutlicher und die Zeichen des Alterns werden hervorgehoben – kurz gesagt, trockene Haut sieht älter aus.

Die Lösung: Eine üppige Konsistenz

Die schöne, leichte Feuchtigkeitscreme, die du im Sommer verwendet hast, wird der trockenen Luft des Winters wahrscheinlich nicht standhalten können.

Wenn du feststellst, dass deine Haut ständig durstig ist oder deine Creme einige Minuten nach dem Auftragen zu verschwinden scheint, ist es Zeit, auf eine reichhaltigere Formel umzusteigen.

Wenn du Mischhaut hast und nicht unbedingt eine dickere Creme brauchst, empfehle ich dir mit Squalan zu arbeiten.

Squalan ist ein völlig neutrales, geruchloses Öl, dass aus Oliven oder Zuckerrohr gewonnen wird.

Ich finde es besser als die klassischen Gesichtsöle, weil es ein sogenannter „hautidenter Inhaltsstoff“ ist.

Das heißt, es ist ein natürlicher Bestandteil unserer Haut und unserem Hauttalg. Weil dieses Öl unserer Hautbarriere so ähnlich ist, kann es deswegen wunderbar mit der Haut verschmelzen und löst keine Allergien oder Unverträglichkeiten aus.

Es fettet NICHT, sondern macht deine Haut zart und seidig!!!

1 Tropfen Squalan wirkt Wunder, wenn deine Haut gerade trocken ist.

ANWENDUNG: Einfach einen Tropfen in der Hand mit deiner Gesichtscreme vermischen – fertig!

Reichere deine gewohnte Creme so viel und so oft mit diesem Öl an wie du es persönlich brauchst.

ALPHA FOODS Squalan (Link)

Wenn deine Haut durchgehend trocken ist und du dich nach einer schützenden Formulierung sehnst, dann empfehle ich dir von Physiogel die nährende „Doppelrahmstufe“.

PHYSIOGEL Intensiv Creme (Link)

Achtung, diese Creme ist zum Schutz da und enthält keine Anti-Aging-Wirkstoffe.

Fehler Nr. 2: Du verzichtest auf Pflege, weil du fettige Haut hast.

Es ist ein häufiger Fehler, zu glauben, dass du keine Pflege brauchst, weil deine Haut fettig ist!

Auch wenn fettige Haut nicht trocken wird, kann sie trotzdem dehydriert werden.

Trockene Haut hat mit einem Mangel an Fett zu tun. Dehydrierte Haut entsteht aber durch einen mangelnden Wasserhaushalt. Und das Winterwetter ist berühmt dafür, Wasser aus unserer Haut zu saugen.

Dieses Punkt ist besonders wichtig, wenn du fettige Haut hast, denn wenn deine Haut einen Mangel an Feuchtigkeit spürt, produziert sie tatsächlich mehr Öl, um sich selbst zu befeuchten und zu schützen.

Das kann die Sache nur noch schlimmer machen, weil mehr Öl (Talg) zu übermäßigem Glanz, verstopften Poren und Pickel führt.

Die Lösung: Verwende ein fettfreies Serum

Wenn der Gedanke an eine dickere Creme dich erschaudern lässt, dann verwende am besten ein feuchtigkeitsspendendes, fettfreies Serum unter deiner Creme, am besten ein Hyaluronserum. Es liefert leichte, aber starke Feuchtigkeit und kann unter deiner normalen Gesichtscreme geschichtet werden.

DERMIPURA Hyaluronserum (Link)

Ich habe mein Serum so konzipiert, dass es dir einen maximalen Schuss Feuchtigkeit liefert. Feine Linien und Falten werden aufgefüllt und tief mit Feuchtigkeit versorgt. Außerdem ist es für alle Hauttypen geeignet!

Fehler Nr. 3: Den Lichtschutz überspringen

Das Faulenzen in der Sonne scheint ein ganzes Leben her zu sein…..

Wenig Tageslicht und viel Zeit in dämmrigen Innenräumen lassen uns denken, dass wir im Winter keinen Lichtschutzfaktor benötigen.

Ich brauche keine Sonnencreme, wenn ich nicht in der Sonne liege, oder?

Falsch. (Es tut mir leid.)

Selbst geringe Mengen ungeschützter Sonneneinstrahlung, wie z. B. Herumfahren oder Gehen von einem Ort zum anderen im Freien, summieren sich und werden vorzeitiges Altern verursachen.

Und diese grauen, bewölkten Wintertage? UVA-Strahlen, die für die sichtbare Hautalterung verantwortlich sind kommen auch durch Wolken durch (wenn auch schwächer als im Sommer).

Die Lösung: Verwende weiterhin deine tägliche Creme mit Lichtschutz.

Wenn sie dir jetzt zu wenig ist und du mehr Pflege brauchst, trage UNTER dem Lichtschutz eine Feuchtigkeitscreme auf, am besten eine mit starken Antioxidantien (z.B.: Babyface)

Fehler Nr. 4: Du peelst nicht 

Wenn die Winterluft unsere oberste Hautschicht austrocknet, sitzen all diese toten, schuppigen Hautzellen mitten in unserem Gesicht.

Das kann zu einem stumpfen Teint und sogar zu neuen verstopften Poren führen.

Werde das Schneegestöber trockener Winterhaut los!

Die Lösung: Verwende ein Fruchtsäure-Peeling

Wenn du dein Peeling ausgesetzt hast, weil du ein ungutes Gefühl dabei hast deine gefährdete Winterhaut mit hartem Sandgranulat zu schrubben, bin ich ganz bei dir.

Ich empfehle dir ein Peeling mit Glykol- oder Milchsäure , weil sie die oberste Schicht abgestorbener Haut nicht nur sanft ablösen sondern gleichzeitig auch Feuchtigkeit spenden.

Verwende diese wunderbaren Säuren für eine glatte, weiche Haut!

DERMIPURA Fruchtsäure 6% (Link)

Charlotte Meentzen Milchsäurepeeling (Link)

Nach dem Peeling bitte viel Feuchtigkeit zuführen, die Haut nimmt jetzt besonders viel auf.

Fehler Nr. 5: Du peelst zu viel

Übertreibe es nicht, wenn du versuchst, trockene Haut zu bekämpfen!

Im Winter reicht es aus, wenn du 1-3 mal pro Woche peelst, je nach Säuregrad.

Wenn dein Glykolsäure mehr als 8% hat, kannst du die Anwendung auf 1-2 mal die Woche herunterfahren.

Höre bitte immer auf deine Haut, du merkst selbst am besten was dir gut tut und was nicht.

Fehler Nr. 6: Nicht genug Sonne 

Warum sollten wir uns ins eiskaltes Wetter wagen, wenn wir es drinnen gemütlich haben und einen Film ansehen können?
Sonnenstrahlen sind aus mehreren Gründen wichtig:

  • Schläfrigkeit – Weniger Sonnenlicht und mehr Dunkelheit machen uns schläfrig und schlapp. Sonnenlicht hilft uns dabei, unseren Melatoninspiegel (das für den Schlaf verantwortliche Hormon) und unseren Tagesrhythmus zu regulieren. Und wenn du kleine Kinder hast ist es super wichtig, dass du dich nicht mit letzter Kraft durch den Tag schleppst, sonst kommt er dir endlos vor…..
  • Winter Blues – Den können wir uns als Mütter schon gar nicht leisten. Das kannst du gleich vergessen, als hopp hopp hinaus mit dir!

Die Lösung: Täglich mindestens 20-25 Minuten hinaus gehen.

Fehler Nr. 7: DU bist nicht durchfeuchtet

Es ist jetzt super leicht zu vergessen, Wasser zu trinken, weil wir nicht sichtbar schwitzen und kein großes Bedürfnis nach Flüssigkeit haben.

Abgesehen von Müdigkeit, Schwindel und geistiger Trägheit werden auch dein Mund und Lippen trocken und rissig.

Weil die Winterluft deine Haut bereits von außen austrocknet, stelle sicher, dass du die Sache nicht verschlimmerst, und vergiss nicht zu trinken!

Die Lösung: Gluck, gluck! Aber nicht nur Punsch und Glühwein! Jetzt ist sowieso die beste Zeit für Tee.

Der Winter ist eine besondere Jahreszeit (obwohl ich die Jänner und Februar gerne streichen würde)!

Obwohl er hart sein kann, können wir uns mit einer guten Hautpflege wehren, damit wir die Saison trotzdem genießen können.

Höre immer auf die Bedürfnisse deiner Haut und passe die Produkte oder Routine entsprechend an.

Hast du noch Fragen, wie du deiner Haut in diesem Winter helfen kannst? Schicke mir deine Nachricht unter info@fuenfsinne.at.

Viele Grüße

Diese Produkte empfehle ich dir:

ALPHA FOODS Squalan (Link)

PHYSIOGEL Intensiv Creme (Link)

DERMIPURA Hyaluronserum (Link)

DERMIPURA Fruchtsäure 6% (Link)

Charlotte Meentzen Milchsäure (Link)

P.S.: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Das heißt, dass ich durch deinen Kauf über einen Link am Umsatz beteiligt werde. Das hat für dich aber keine Auswirkungen auf den Preis.

HOL DIR JETZT DEN 5-SCHRITTE-PFLEGEPLAN!

…und melde dich kostenlos für meine E-Mails aus der Kosmetikpraxis an – mit Tipps die garantiert nicht langweilig sind! Für dich und deine schönste Haut.

* Hier findest du die Datenschutzbestimmungen

Schreibe einen Kommentar