Pickel bei Frauen: Ein Kübel voll Krabben?!?

Was Pickel bei Frauen mit einem Kübel voll Krabben zu tun haben, erzähle ich dir jetzt!

Eines ist so sicher wie das Amen im Gebet:

Als erwachsene Frau mit Pickel oder anderen Hautproblemen wirst du immer auf eine Menge unnötiger Kommentare und ungebetener Ratschläge stoßen.

Diese pseudo lieb gemeinten und besorgten Ratschläge kommen leider immer nur von anderen Frauen und meisten von Menschen denen du nicht nahestehst.
⠀ ⠀
Hier sind ein paar dieser „lieb gemeinten“ Sätze, die man NICHT zu einer Person mit Pickel und anderen Hautproblemen sagt:

  • Was ist denn mit deiner Haut passiert?⠀
  • Meinst du nicht, dass du langsam zu alt für Pickel bist.
  • Also ich benutze NUR (irgendein Kosmetikprodukt dieser Welt) seit ich zwölf bin- und habe nie Pickel gehabt. Vielleicht solltest du das mal probieren.
  • Lass doch mal die viele Schminke weg, davon bekommt man erst recht Pickel.
  • Probier mal (seltsames Hausmittel oder Multi Level Produkt) aus, das hat bei der Freundin meiner Tante voll super geholfen.
  • Also an deiner Stelle würde mich das ja voll stören.
  • Reinigst du regelmäßig dein Gesicht?
  • Trinkst du genug Wasser?
  • Du solltest mal zum Hautarzt gehen!

Diese Kommentare sind schmerzhaft und übergriffig!

Das ist wie mit dem Kübel voller Krabben!

Lass mich erklären:

Eines Tages lief eine Frau am Meer entlang, als sie einen alten Mann im Klappstuhl sah, neben dem ein offener Kübel voller Krabben war.

„Sie sollten den Kübel lieber abdecken, sonst entwischen Ihnen die Krabben noch“, sagte die Dame.

„Ach, das ist nicht nötig“, erwiderte der Mann. „Wenn eine Krabbe versucht herauszuklettern, ziehen die anderen sie wieder runter.“

Es gibt eine Menge Menschen, die sich wie die gefangenen Krabben verhalten.

Sie sehen dich, wie du versuchst, dir das Leben zu ermöglichen, von dem du schon immer geträumt hast.

Sie sehen, wie du versuchst aus dem Kübel zu entwischen – und werden dich herunterziehen.

„Elend liebt Gesellschaft“, sagen die Amerikaner dazu.

Menschen, die in ihrem Leben unzufrieden sind, wollen, dass es anderen auch nicht besser geht!

Und wenn sie etwas an dir finden, dass ihnen sofort ins Auge sticht, hast du eine Zielscheibe auf dem Rücken.

Aber weil Frauen nicht offen in den Kampf gehen, äußert sich das in

  • „besorgten“ Fragen zu deiner Haut
  • „lieb gemeinten“ Ratschlägen zu deinem Aussehen
  • oder es werden übergriffige Erkundigungen eingeholt

All das sind die Krabben, die dich runterziehen wollen.

Das hat nichts mit dir zu tun, sondern mit ihnen.

Menschen, die mit ihrem Leben unzufrieden sind, können es nicht ertragen, wenn andere versuchen, ihr eigenes Glück zu schmieden.

Sie suchen nach „Fehlern“ oder „vermeintlichen Makel“ die ihnen auf dem ersten Blick Munition liefern.

Wenn du also das nächste Mal solche „Krabben-Kommentare“ hörst, denk‘ immer daran:

Elend liebt Gesellschaft!  

Solche Menschen können dir gepflegt den Buckel runterrutschen!

Falls du das nächste Mal bemerkst, dass du eventuell, vielleicht, unter Umständen auch in diese Schiene abrutschen könntest – nimm dich bei der Nase und lass es lieber bleiben 😉

Denn jede Krabbe hat Freiheit und Glück verdient!

In diesem Sinne, fühl dich immer wohl in deiner Haut!

Deine Astrid

P.S.: Ein verlässlicher Pickelkiller ist das Aknegel von Cordes BPO 3%. Du bekommst es bei Amazon (Link).

Damit deine Poren nicht verstopfen empfehle ich dir das DERMIPURA Salicylpeeling (Link).

Anwendung: Einfach kurz in die gereinigte Haut einmassieren, abwaschen, fertig!

Wirkt entzündungshemmend und löst den Talg aus den Poren. So wird deine Haut pickelfrei und strahlend.

HOL DIR JETZT DEN 5-SCHRITTE-PFLEGEPLAN!

…und melde dich kostenlos für meine E-Mails aus der Kosmetikpraxis an – mit Tipps die garantiert nicht langweilig sind! Für dich und deine schönste Haut.

* Hier findest du die Datenschutzbestimmungen

P.S.: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Durch deinen Kauf werde ich am Umsatz beteiligt. Für dich hat es keine Auswirkungen auf den Preis

Schreibe einen Kommentar