Ist Hautpflege unisex?

Ein Spaziergang durch die Kosmetikabteilung sieht wahrscheinlich überall gleich aus:

90% der Regale sind mit bunten, duftenden und unterschiedlichsten Produkten gefüllt, bis du zu der Männerecke kommst, wo es hauptsächlich 3-in-1-Cremes und After Shave Mittel gibt, die alle in grauen oder schwarzen Flaschen mit der Aufschrift „FOR MEN“ verpackt sind.

Die Möglichkeiten für Männer sind also äußerst begrenzt.

Aber brauchen Männer und Frauen überhaupt eigene Kosmetikprodukte?
Und was ist der Unterschied zwischen Männer- und Frauenhaut?

Der erste und offensichtlichste Unterschied zwischen Männer- und Frauenhaut, ist die Menge und Dicke der Gesichtshaare.

Mehr Gesichtsbehaarung bedeutet automatisch mehr Talg auf der Haut. Das ist auch der Grund warum Jungs stärkere Akne und Pickelausbrüche haben als Frauen und Mädchen.

Obwohl Männer fettigere Haut haben, wird sie durch das häufige rasieren oft ausgetrocknet, besonders dann, wenn Rasiermittel verwendet wird. Männer sollten sich aus diesem Grund nach dem rasieren dünn eincremen!

Der zweite bedeutende Unterschied zwischen Männer- und Frauenhaut sind die Hormone.

Aufgrund von Testosteron ist die Haut eines Mannes ca. 25 Prozent dicker als die einer Frau.

Dickere Haut bedeutet mehr Kollagen, und das wiederum bedeutet straffe und glatte Haut. Das ist der Grund warum Männer langsamer alt aussehen als Frauen bzw. mit dem Alter besser aussehen als wir (diesen Punkt muss man ihnen neidlos zugestehen).

Alles in allem unterscheidet sich die Haut von Männern und Frauen, aber sie ähnelt sich auch in vielerlei Hinsicht, nämlich in den Dingen, die wir vermeiden möchten!

Frauen UND Männer möchten beide, dass ihre Haut so lange wie möglich glatt, gesund und jung aussieht.

Können Hautpflegeprodukte trotz der Unterschiede geteilt werden?

Ganz ehrlich, fast alle Frauen- und Männerprodukte enthalten die gleichen Inhaltsstoffe, nur in unterschiedlichen Verpackungen und anders beduftet.

Wenn ein Mann eine Frauencreme verwendet ist das ÜBERHAUBT KEIN PROBLEM! Das gleiche gilt natürlich auch anders herum.

Das Allerwichtigste ist, dass du deine Hautbedürfnisse kennst bevor du ein Produkt ausprobierst.

Männer haben wegen ihrer höheren Ölproduktion meistens das Bedürfnis nach einer leichten Creme. Sie können jede „normale“ Creme verwenden, sollten sie aber nur ganz dünn auftragen. Dann passt das auch für Männerhaut.

Fazit: Es kommt immer darauf an, was sich auf der Innenseite des Spenders befindet, nicht außerhalb!

Liebe Grüße

HOL DIR JETZT DEN 5-SCHRITTE-PFLEGEPLAN!

…und melde dich kostenlos für meine E-Mails aus der Kosmetikpraxis an – mit Tipps die garantiert nicht langweilig sind! Für dich und deine schönste Haut.

* Hier findest du die Datenschutzbestimmungen

Schreibe einen Kommentar